Mittwoch, 28.06.2017

Grundschule Dannau

In Dannau und Blekendorf treffen wir auf bekannte Gesichter – aber ganz sicher auf neue Gedanken. Wir freuen uns auf einen Vormittag mutigen Kreuz- und Querdenkens.

»Man braucht das Schöne, dann fühlt man sich gut und kann Gefahren besser überstehen.«

 

 

Von Wiesen, Feldern und Bäumen umrahmt liegt der weitläufige Pausenhof der Grundschule Dannau.

Neben dem großen Indianertippie aus Holz in einem verwachsenen Steinkreis breiteten wir uns, unsere Teppiche und Bücher aus. Ein sonniger Raum voll wunderbar wunderlicher Dinge.

Heute haben wir uns mit weißen und schwarzen Bären gefragt, wie man sich die Nacht zutraulich macht.

 „Wenn man Angst hat vor der Nacht, dann kann man ja auch einfach mal über die Nacht nachdenken und dann erkennt man, dass sie ja eigentlich auch nur dunkle Luft ist.“

 Außerdem ging es um das Verknüpfen der Gedanken zu einem gemeinsamen roten Faden und um Einhörner. Ob es die wohl gibt?

 „Ich glaube schon, dass es Einhörner gibt, aber nicht in unserer Welt, sondern in einer magischen, oder einer künstlerischen Welt.“

„Vielleicht gab es auch Einhörner früher, aber dann kam der Krieg und darum sind die Einhörner verschwunden.“

„Oder es gibt Einhörner nur auf einem ganz weit entfernten Planeten, auf dem alle Wünsche wahr sind.“

 Und wir haben allerlei Zutaten für einen Mut-Trank auf dem Schulhof gesammelt, in kleinen Glasflakons verkorkt und ihnen wundersame Namen gegeben.

Ein bisschen Blütenduft für Mut zum Mitnehmen.

 

 

 

Tags

Share

Unsere nächsten Termine

Im Herbst 2015 reist das Philomobil nach Mecklenburg-Vorpommern.